Viva la musica Salzburg

Gemischter Chor

Künstlerische Leitung

Gernot Terharen

Seit 2007 leitet Gernot Terharen (Jahrgang 1962) den Chor. Seine Liebe zum Singen und zur Chormusik wurzelt bereits im frühen Kindesalter: Sepp Dengg war einer seiner Volksschullehrer, und jeder Schultag begann und endete mit einem Lied.
Auch im Gymnasium setzte Terharen die chorische Tätigkeit fort. Unter seiner Musikprofessorin Beate Hemetsberger – die auch für die solide Vermittlung des musiktheoretischen „Handwerkszeuges“ sorgte – wirkte er an manch großen Schulchorveranstaltungen mit.

Gernot Terharen stieß 1981 zum damaligen „Singkreis Gnigl“ und wurde 2005 dessen stellvertretender Chorleiter.
Vor und während dieser Zeit nahm er an mehreren Chorleitungsseminaren bei Johannes Prinz, Robert Sund, Michael Grohotolsky, Māris Sirmais, Gerd Guglhör, Andreas Gassner und anderen sowie an Stimmbildungs-Workshops bei Gerda Hondros, Klara Sattler, Manfred Länger etc. teil.

Seit 2003 ist Terharen Mitglied des „Universitäts-Kammerchores Collegium musicum Salzburg“ unter Albert Anglberger.
„Den Chor an seine Grenzen heranführen und einen Schritt weitergehen“ – das ist das Arbeitsmotto von Gernot Terharen. Dabei legt er besonderes Augenmerk auf Atem- und Stimmtechnik, verständliche Aussprache, gute Intonation, transparentes Musizieren und Werktreue.

„Man wähle ansprechende, abwechslungsreiche und vom Chor singbare Literatur aus, studiere sie in konzentrierter Arbeitsweise ein und würze die Proben mit einer ausreichenden Prise Humor und Geselligkeit.“